Letzter RO-Turnierstart der Saison in Heidelsheim am 21. Oktober

In der Klasse Beginner erreichte Tanja mit Luna ein „Vorzüglich“ mit 91 Punkten.

Einen famosen Einstieg in den Rally Obedience Sport hatte Saskia Böer mit ihrer kleinen Emma. Gleich beim ersten Start (nach erst 3 Wochen Training!) erreichten diese beiden ein „Vorzüglich“ mit 93 Punkten. Super Leistung!

Nicht ganz so gut lief es bei Angelika König mit Iona und Karin mit Emmi an diesem Tag. Beide Teams konnten dieses Mal leider keine Bewertung erhalten.

In der Klasse 1 erliefen sich Franziska Gunkelmann mit Buddy ein „Gut“ mit 73 Punkten und Ilona mit Sammy konnten mit einem „Vorzüglich“ und 95 Punkten den Tag beschließen.

In Klasse 2 holten sich Kristina und Scout ein „Sehr gut“ mit 80 Punkten.

 

Am Nachmittag des Turniers war ein Dreikampf-Mannschaftscup ausgeschrieben. Bei diesem fließt die Laufleistung des Turniers, ein Wissenstest über Rally Obedience sowie ein RO-CSC Lauf in die Bewertung mit ein.

Insgesamt waren 13 Teams gemeldet. Eine Mannschaft besteht aus 3 Mensch/Hund Teams. Der Doppelstart eines Teammitglieds war möglich, daher lief Saskia mit Emma zweimal.

 

Der VdH Straubenhardt ging hier mit 3 Mannschaften an den Start:

 

 „Dream Team“ mit Tanja Keller, Karin Jäck, Saskia Böer

„Schnelle Pfoten“ mit Saskia Böer Franzi Gunkelmann, Angelika König

„Käng Go Ro’s“ mit Bernhard Münzer, Ilona de Nittis, Kristina Mössinger

 

Nachdem das „Dream Team“ und die „Schnellen Pfoten“ eine gute Platzierung im Mittelfeld erreicht haben, stand am Ende für die „Käng Go Ro’s“ mit deutlichem Vorsprung Platz 1 und somit der Sieg in der Mannschaftswertung fest.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen beim Turnier sowie beim Dreikampf-Mannschaftscup.

KM

RO Heidelsheim

 

Tolle Ergebnisse beim RO - Turnier in Spielberg am 6. Oktober 2018

 

In der Klasse Beginner erlief sich Tanja Keller mit ihrer Luna ein weiteres „Vorzüglich“ mit 94 Punkten, Silke Morlok schaffte mit Mélac ein „Sehr gut“ mit 84 Punkten und Karin Jäck mit Emmi erreichten ein „Gut“ mit 75 Punkten.

 

Einen tollen Einstieg bei ihrem ersten Start in der Klasse 1 erreichte Ilona de Nittis mit ihrer Sammy. Mit einem fast fehlerfreien Lauf bekamen beide ein „Vorzüglich“ mit 99 Punkten, was am Ende Platz 1 in dieser Klasse bedeutete.

Herzlichen Glückwunsch zum 1. Turniersieg.

 

In der Klasse 2 waren zum ersten Mal Kristina Mössinger mit Scout gemeldet. Auch diesen beiden gelang ein Supereinstieg in diese höhere Klasse. Hier werden jetzt vermehrt Stehübungen und Winkel, MSÜ (Mehrschilderübungen) sowie verschiedene Sprünge verlangt.

Ein toller Lauf mit einem „Vorzüglich“ und 95 Punkten stand am Ende auf der Ergebnisliste für diese beiden.

Am vergangenen Sonntag fand auf dem Vereinsgelände der Hundefreunde die diesjährige Herbstprüfung statt. 17 Starter wurden in den Prüfungsstufen BH, BGH-1, BGH-2 und VPG-A geprüft.

Um 9 Uhr fanden sich die Prüfungsteilnehmer am Vereinsheim ein. Nachdem noch 2 Teilnehmer die Theorie-Prüfung ablegen mussten, ging es für alle Starter zum Wesenstest mit Chipkontrolle.

Anschließend begann die eigentliche Prüfung mit den 7 Unterordnungen der „Begleithunde-Prüfung (BH)“. Fuß – mit und ohne Leine, Sitz, Platz, Abrufen des Hundes und einiges mehr wurde vor den Augen des Leistungsrichters und vor den Zuschauern zum Besten gegeben. Leider reichte es, trotz aller Mühen, 4 Teilnehmern nicht zum Bestehen.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit den „Begleithunde-1-Prüfungen (BGH1)“. Trotz der höheren Anforderung in der Unterordnung, gelang es hier allen 6 Teilnehmern die Prüfung erfolgreich abzuschließen. Gleiches gilt für die 2 Teilnehmer der „Begleithunde-2-Prüfungen (BGH2)“ die zusätzlich neben Apportieren, den Hund ins „Voraus“ schicken mussten.

Danach ging es aufs Fährtengelände. Auch hier konnten beide Teilnehmer der „VPG-A-Fährtenprüfung“ – trotz schwierigen Bedingungen mit ihren selbst gelegten Fährten die Prüfung bestehen.

Nun war es aber höchste Zeit für die Mittagspause, um anschließend noch den Verkehrsteil der übrigen Begleithunde-Prüfungen (BH) durchzuführen. In der Ortsmitte von Schwann erwiesen sich alle Hunde als gute und verkehrssichere Begleiter und bestanden ohne Beanstandung.

 

 

Herbstpruefung
Gelöste Stimmung nach der Siegerehrung bei den Teilnehmern mit Prüfungsleiter und Leistungsrichter.

Spannung, Spiel und Spaß war das Motto beim diesjährigen Herbstfest bei den
Hundefreunden


Auf der Speisekarte standen wieder herzhafter Zwiebelkuchen und hausgemachte
Kürbiscremesuppe sowie verschiedene Kuchen und leckere Torten. So war es nicht
verwunderlich, dass bereits ab 11.30 Uhr die ersten Gäste im Vereinsheim ihren
Platz einfanden, um sich vor Beginn der Staffel-Olympiade zu stärken. Ab 13.00 Uhr
war es dann soweit. 7 Teams (jeweils 4 Hundeführer/innen mit ihren Hunden) stellten
sich bei der Staffel-Olympiade dem Wettkampf.

Übungsleiterin Kristina Mössinger hatte sich wieder einige knifflige Aufgaben für
Mensch und Hund einfallen lassen. Zu Beginn des Parcours war Glück im Spiel
gefragt, denn die ersten 30 Meter der Bahn mussten „erwürfelt“ werden.
Anschließend musste der Hund abgelegt werden. Der/die Hundeführer/in mussten
sich mit einem Löffel, der als Staffelstab fungierte und die gesamte Dauer des
Parcours mitgeführt wurde, ein „Ei“ aus einer mit Wasser gefüllten Schüssel abholen.
Nach dem Überwinden eines Hindernisses wurde der Hund wieder abgeholt und es
ging weiter durch einen Slalom, über einen Sprung und nach einer 360° Drehung
durfte das „Ei“ wieder in einen Eierkarton abgelegt werden. Anschließend ging es ins
Ziel und der Löffel wurde an das nächste Mannschaftsmitglied übergeben. Nicht nur
Geschwindigkeit sondern auch Teamarbeit und Gehorsam des Hundes sowie die
Geschicklichkeit des /der Hundeführer/in waren ein wichtiges Kriterium, denn jeder
Fehler (z. B. Hund hat die Aufgabe Sitz oder Platz nicht erfüllt oder ist aufgestanden,
oder Abwurf der Stange beim Sprung oder das „Ei“ wurde verloren) wurde mit einer
Zeitstrafe geahndet, die der Laufzeit am Ende zugerechnet wurde.
Die vier schnellsten Teams kamen weiter in die nächste Runde. Beim Finale war es
tatsächlich dann so, dass beide Finalgegner unter Anrechnung der erzielten
Fehlerpunkte exakt die gleiche Zeit erlaufen haben, sodass anschließend noch ein
Stechen ausgetragen werden musste.


Hier die Platzierungen:


Platz 1 – Hot Dogs (Annika, Matthias, Rüdiger und Marco)
Platz 2 – Kang Go Ro’s (Tanja, Geli, Joanna und Bernhard)
Platz 3 – Topp Team (Nadja, Sabine, Petra und Michael)
Platz 4 – Rentnerband (Anne, Susanne, Karin und Lea)
Platz 5 – Narrenteam (Ilona, Franzi, Bettina und Rosana)
Platz 6 – Super Team (Isabell, Petra, Franzi und Sabine)
Platz 7 – Nachzügler (Roswitha, Beate, Steffen und Karl-Heinz)


Jede/r Teilnehmer/in erhielt bei der Siegerehrung zur Erinnerung an die diesjährige
Staffel-Olympiade eine Urkunde sowie eine Päckchen Leckerlis für den Vierbeiner.
Ein großes Dankeschön geht an alle Helfer auf dem Platz und in der Küche
sowie natürlich an alle teilnehmenden Teams. Es war ein schöner Tag auf dem
Hundeplatz und die leeren Kuchenbleche und Suppentöpfe sind ein Zeichen dafür,
dass auch das Essen hervorragend geschmeckt hat.

 

Durch das Erfüllen der Teilnahmebedingungen (Erreichen einer bestimmten Punktzahl in einem gesetzten Zeitraum)  konnte sich Kristina mit Scout für diese Meisterschaft qualifizieren.

In der Klasse 1 waren hier 17 Teams am Start. Durch einen konzentrierten Lauf erreichten die beiden 95 Punkteund wurden mit dem 4. Platzbelohnt.